Menschen aus Franken u.Bayern um 1330

" arm - und - reich "


                          

                                                 Unser Lager

 

 

                                                  Allgemeines:                                    

 

 

Wir stellen ein landgräfliches Reiselager dar in dem die üblichen Tätigkeiten wie nähen, kochen, Arbeit/Versorgung der Greifvögel etc. gezeigt werden. Michl und Gesine Böttcher sind als Falkner da, der "Adel" schaut hin und wieder vorbei.

Die Bettler lagern nicht.

 

Unsere Greifvögel sind Bestandteil des Lagers und für den Besucher in der Regel  sichtbar auf den Recks. Ein Anfassen/Streicheln der Vögel erlauben wir in der Regel nicht. Aber da unsere kleinen Falken sehr menschenfreundlich sind, ist es oft möglich diese auf die Faust zu nehmen. Wir entscheiden solche Kontakte spontan, besser gesagt der Vogel entscheidet ob er Lust hat oder nicht.

 

Wenn die Zeit und das Wetter es zulassen, gehen wir einzeln oder paarweise mit den Vögeln über den Markt. Teilnahme am Umzug ist nicht möglich.

 

Flugshows und "Foto mit Falke" gegen Gage/Gebühr bieten wir nicht an. Wir beantworten aber gerne Fragen und erlauben Fotos der Vögel mit Privatkameras oder Handys.

 

Die Gesundheit und Sicherheit sowie das Wohlbefinden unserer Vögel steht grundsätzlich für uns an 1. Stelle. Darum stehen die Vögel evtl. auch mal bei intensiver Sonne im hinteren Bereich des Lagers im Schatten.

 

Kein Aufbau auf reinem Steinuntergrund/Asphalt, Kopfstein- oder Katzenkopfpflaster.

 

Wir brauchen eine möglichst plane Fläche für die Recks, da sonst die Gefahr besteht, dass die Vögel wenn sie "springen" mit den Recks ins Kippen geraten. Der Adlerblock benötigt die Möglichkeit des "Versenkens" des Haltespießes.

 

Bei der Zuteilung des Lagerplatzes bitten wir wegen der Vögel zu berücksichtigen dass kein Aufbau in kurzer Entfernung zur Bühne, in direkter Nähe zu Kinderspielplätzen (Heuspielplatz oder ähnliches)  oder in unmittelbarer Tavernennähe erfolgt.

 

Direkt neben einem Parkplatz bauen wir ebenfalls nicht auf - zuviel Unruhe durch die Fahrzeuge.

 

 

 

                                           Lagerausstattung

 

 

Das Hauptzelt ist ein 4m x 4m Steilwandzelt.  Hinzu kommt ein Sonnensegel  mit 6m x 4m.

 

Es stehen im Lagerbereich Tisch, Bank und Stühle und  die hohen Recks bzw. Block für die Vögel. Alles in passender Optik.

 

Im Zelt zu sehen: Vogelzubehör sowie Möblierung in mittelalterlicher Bauweise.

 

Das Zubehör der Vögel sowie die falknerische Ausstattung sowie schön gestaltete

Nachtboxen stehen bis zum Einbruch der Dunkelheit für die Besucher zum Anschauen bereit.

 

            Die kleinen Greife gehen bei anbrechender Dunkelheit schlafen.


 

 

 

                         Was wir brauchen und was sonst noch wichtig ist:

 

 

                  Platzbedarf (incl. Abspannmaßen und Lagerabsperrung) :

 

                                        

 

                                              10 m x 12 m = Standard!

 

                                                          oder

 

                             8 m x 10 m = nur wenns gar nicht anders geht.....

 

 

Wichtig: Um den Besuchern die Vögel angemessen präsentieren zu können muß mindestens eine Seite des Lagers frei zugänglich sein.

 

 

                                   Wir benötigen einen Stromanschluß für

               den Futtergefrierschrank. Dieser muß nicht unbedingt im Lager sein,

                                      aber für uns jederzeit zugänglich.

 

Wir nehmen keine "Gage", aber für Spritgeld (je nach Entfernung) und Verpflegung bauen wir gerne auf schönen Märkten auf.

 

 

 

Wegen der Vögel wird es grundsätzlich aus Sicherheitsgründen eine Lagerabsperrung geben.

Betreten und Besichtigen des Lagers durch Besucher ist nur in unserer Begleitung möglich.

 

 

 

Wir gestalten gerade unseren Lageraufbau neu!

 

Darum gibts derzeit keine aktuellen Bilder.