Menschen aus Franken u.Bayern im 14. J.

" arm - und - reich "


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

         

Alles was aktuell passiert, geplant wird, demnächst stattfindet und uns wichtig erscheint mitgeteilt zu werden

                                   

 

                                                             

                                                                Juli:   

 

2 interessante Lager bestimmten den Juli. Zuerst das Gemeinschaftslager mit der Oberbayernfalknerei in Burghausen und dann das Spectaculum in Regensburg. Das erste Lager hat gezeigt wie unterschiedlich die Ansätze zum gleichen Thema sein können. Für uns sind Lager in der Regel Urlaub, Erholung und Spaß. Aber die Mitlagerer waren sehr nett und wir wissen jetzt dass Philipps Zelt für 3 Leute reicht. :-) Uns ist es dort als Lagergruppe einfach zu eng, zu laut und zu unruhig. Deshalb wird uns Burghausen nur noch als Besucher sehen, denn damit haben ja schon mehrfach gute Erfahrungen gemacht. Und bei unseren diesjährigen Gastgebern schauen wir dann gerne wieder vorbei :-)

 

Regensburg war so wie wir es uns erhofft hatten: ein toller kleiner feiner Markt, sehr gute und nette Lagergruppen, eine gute Orga, eine sehr angenehme Lokalität und fast vernünftiges Wetter. Auch wenn Auf- und Abbau immer sehr anstrengend sind - bei jedem Lager - ist unser Fazit für Regensburg: jederzeit wieder! :-)

 

Mit dem Kinderlager Ende Juli ist dann der 7. Monat auch schon wieder vorbei.

 

hier Infos zum Kinderzeltlager: http://www.svoberfeldkirchen.de/256-kinderzeltlager-2017

 

Wir planen einiges an Neuem. Unter anderem ein neues Zelt, neuer Lagerzaun und und und...... Später dazu mehr.         

                                                               Juni:

 

Jetzt wissen wir auch wie es auf Lager unterhalb der Burgruine Weissenstein ist..... schön!

Von der Orga über die Nachbarn bis hin zur sehr reichhaltigen Verpflegung - von diesem ausschließlich vom Verein organisierten Fest können sich viele eine Scheibe abschneiden. Ok. - der Platz war nunja...... interessant. Wir hatten mitten im Lager einen Hügel.... aber was solls. Ist halt unterhalb einer Burg und die liegt auf einem Berg. Wir hatten ein sehr ruhiges und entspanntes Lagerwochenende. So wie wir es uns vorgestellt hatten. Schade - aber verständlich - dass dieses Fest nur alle 2 Jahre stattfindet. Wir sind jedenfalls gerne wieder dabei.

 

1000 Jahre Koglhof - ein Superfest. Nicht viel Mittelalter aber viel Flair... Schöner 'Tag mit der Oberbayern-Falknerei und den Waldeckern.

Und wir werden gegen unsere Pläne nun doch in Hemhofen aufbauen - geht jetzt mit den neuen Arbeitszeiten von Michl und der Markt war ja wirklich toll.

 

Der Besuch auf dem MA Markt in Haar war sehr angenehm - trotz der Notwendigkeit aufgrund

gesundheitlicher Einschränkungen in Zivil dort aufzuschlagen. Ein kleiner feiner Markt. Leider scheint es dort aber Probleme mit Behörden und Anwohnern zu geben. Das dürfte sich evtl. auch auf die von uns beabsichtigte Bewerbung für nächstes Jahr auswirken. Schaun wir mal was daraus wird.

 

Die Besuchermärkte Parsberg und Scherneck sind nun auch durch. Beide sehr nett und von der Örtlichkeit her sehr ambientisch. Wobei alles in allem hat uns Scherneck besser gefallen. Von der Machart im Allgemeinen über die schönen schattigen Sitzplätze und dem sehr nahen Parkplatz - lag uns einfach mehr. Beide Tage waren angenehm - wenn auch warm - und in Scherneck waren auch die Piepse dabei.

Unser Tisch ist fertig. Jetzt gibts auch kein Loch mehr in der Mitte für die Sonnensegelmittelstange. Perfekt.

 

 Aus alt mach neu ist bei uns ja oft Programm - schon allein deshalb weil das Material in der Regel sehr teuer ist. Dieses Mal wurden ältere Gewandungsteile aus hochwertigem Leinen welche stark ausgeblichen und fleckig waren, neu eingefärbt. Michls Gewand schaut tatsächlich wieder gut aus:

 

      - Michls Gewand als es ganz neu war

 

      - Michls Gewand neu eingefärbt und

                                                                                               "alltagstauglich" gemacht

                             

und das Gewand von Gesine ist in der Tat ein ganz Neues geworden - vom aufwendigen Adelsgewand mit Schleppe hin zum schlichten Alltagsgewand in frischer Farbe:

 

  

      - noch fein und lang mit Borte - aber ausgeblichen

 

 

    - entbortet, kürzer und neu gefärbt - Alltagskleid

 

 

Der Plan für den Tisch ist fertig - das Holz bestellt. Auch die vielen anderen Kleinigkeiten die noch bis Weissenstein gemacht werden sollen/wollen stehen zumindest schon mal auf einer Liste.

 

Beim Besuch des Marktes in Taufkirchen haben wir blauen Sommerwollstoff erstanden -hurra! Daraus gibts ein schönes neues Kleid für Gesine und aus dem Rest noch was für Michl.... mal schauen was übrig bleibt. Da 2 ältere Gewandungen neu gefärbt wurden ist die Gewandungstruhe wieder brauchbar.

Der Markt Taufkirchen war recht nett, aber nix Besonderes. Wir haben viele nette Leute getroffen, unsere Sachen bei Philipps IG unterstellen können und da die Piepse nicht mit waren haben wir auch etwas vom Markt mitbekommen.

 

Und unsere kleine Nubsie hat ihr erstes Ei gelegt! Hurra! Mal schauen wieviel es werden und ob sie auch befruchtet sind.

Es bleibt bei dem einen Ei.... nunja ist irgendwie nicht so toll dieses Jahr mit dem Nachwuchs....

 

                                                                             Mai:

 

Jetzt ist erstmal für 6 Wochen Lagerpause. Wir werden Märkte nur als Gewandungsgäste besuchen und uns ansonsten mit der Produktion eines neuen Tisches beschäftigen. Den alten hat Michl gemeuchelt. Und evtl. noch was Schickes für Michl - die alten Klamotten fallen langsam auseinander und auch Gesine bräuchte eigentlich....... aber schaun wir mal was da möglich ist.

 

Hauzenberg war diesmal ziemlich lang - 5 Tage. Wenn man vom Wetter der ersten 2 Tage mal absieht (Dauerregen....) sowie sich jedwegen Kommentar zum besch..... Brennholz welches wir je hatten spart war es eine schöne Zeit. Mit unseren Mitlagerern Philipp und Lily lief es bestens. Nette Lagergäste von andern Gruppen, Musikern, Tänzerinnen etc. sowie leckere Kochaktionen  machten die Tage perfekt. Wir haben sogar TROCKEN!!!!!! abgebaut. Und wir sind so froh einen Ofen zu haben - nass ist schon übel aber dazu noch frieren im Zelt? Nö - wollen wir nicht und werden wir nicht mehr.

 

Packsystem neu ist erledigt - geile Sache mit viel Platz!

 

Das erste Lager der Saison in Grünau ist vorbei - und es war wirklich toll! vom Wetter her leider klassisches Aprilwetter mit viel Wind und Regen- aber sonst? Unbedingt wiederholungswürdig.

Vor allem die Orga war Spitze! Wenn man uns will kommen wir gern wieder. Und Hygieneturm und neuer Versorger haben sich bewährt.

Unser Pack- und Ladesystem müssen wir allerdings überdenken und etwas ändern - wir werden zu groß und haben zuviel Krams dabei. Leider muß alles mit.......

 

 

Der Mittelalterflohmarkt in Vaterstetten war echt ein toller Start an neuem Ort! Das übliche Chaos bei Auf- und später auch beim Abbau gehört halt dazu und konnte die allgemeine gute Stimmung kaum drücken. Michl hat alles gegeben beim Grillen - vor allem die Sauberkeit seiner Klamotten - und Gesine hat sich die Schuhsohlen durchgelaufen mit den Piepsen (Franzl und Daisy) auf der Faust. 9 Stunden sind schon arg lang. Aber unter normal verlaufenden Umständen sind wir 2018 wieder mit dabei.

 

                                                                                  April:

 

                                                      das neue Banner!

 

 

                                                

 

unser  kleines, feines gesticktes Stück ist a) einfach zu klein und b) sieht man unseren Namen fast nicht. War ja auch nur fürs Lager als "Deko" gedacht.

 

So langsam sind fast alle Unterlagen für die Lager dieses Jahres eingetrudelt. Es zeichnet sich schon jetzt eine tolle Saison ab - mit neuen Veranstaltern und neuen Orten, bekannten und unbekannten Gruppen. :-)

 

 

Hurra! Die Beeinträchtigungen durch die "Vogelgrippe" sind vorbei! Wird auch Zeit. Somit steht einer entspannten Saison mit den Piepsen vorerst nichts mehr im Wege.

 

 

 

                                                                               März:

 

So langsam nimmt die Saison Gestalt an. Am 10.3. haben wir mit Freunden die "Schandgeige" in München unsicher gemacht. Wir wollten uns endlich eine eigene Meinung bilden über den Laden. Und es war wirklich ein supernetter Abend mit leckerem Essen und sehr viel Spaß.

 

 

                           

 

 

                           

 

Am WE 18./19.02.2017 fand bei uns das Mittelalterliche Kochen und Klönen statt. Es war ein total schöner Treff mit sehr lieben Gästen. Nach dem fleißigen gemeinsamen Zubereiten der Speisen und dem gemütlichen Verzehr derselben sind 4 Leute über Nacht geblieben um dann am nächsten Morgen gemeinsam mit uns dieses bestimmt zu wiederholende Treffen bei einem langen Frühstück zu beenden.

 

Und es wird mehr.......war klar dass der Versuch etwas zurückzuschalten nix wird. Bis auf einen Termin sind jetzt alle Lager fest. Und im Juli sind wir Lagergäste bzw. lagern als Gemeinschaftslager bei einer befreundeten Falknerin. Auch schön..... als Gäste wären wir an einem Tag dort gewesen - jetzt haben wir einen Schlafplatz ;-)

 

Zelt ist fertig, Windschutz Feuerstelle auch.

Was uns derzeit große Sorgen bereitet ist die immer noch grassierende Vogelgrippe mit den sich dadurch evtl. ergebenden Beschränkungen.

 

 

                                                                      Februar:

 

 

Wir beginnen am WE mit der Fertigung des neuen Versorgers. Was wir vorhatten hat sich als zu schwergewichtig und nicht unbedingt sturmtauglich erwiesen. Wird also doch wieder ein A-Zelt.

Desweiteren in Planung ist ein Banner mit dem Wappen von arm-und-reich.

 

 

Das neue Jahr hat für uns gleich supergut begonnen. Mit dem Erwerb von diesem Stück Lagerausrüstung:

 

War schon lange ein Wunsch von Gesine. Da rückt das perfekte Schauzelt in erreichbare Nähe!

Da die Landgräfin in dieser Saison häufiger anwesend sein war so ein schönes Teil einfach nötig gewesen.

 

 

 

                                 

 

 

                               

 

                               

 

                                                                                2 0 1 7